kita-othmarschen

Hoffnungssteine bemalen

Unsere Gemeinde bemalt Steine mit Hoffnungsbildern und verteilt sie im Stadtteil. Vielleicht möchten Ihre Kinder Teil der Aktion sein?


Vielleicht habt ihr, haben Sie bei einem Spaziergang in den letzten Tagen einen bemalten Stein gefunden?

In vielen Gemeinden der Nordkirche gibt es in diesem Jahr eine besondere Aktion: es werden Steine bemalt als Zeichen der Hoffnung. Denn als die Jüngerinnen am Morgen des ersten Tags der Woche zum Grab Jesu eilten, um seinen Leichnam zu salben, war der Stein weggerollt – und das Grab leer. Der weggerollte Stein wurde zum Symbol der Botschaft, dass Gott – dass die Liebe stärker ist als der Tod. Deshalb soll der Stein am Ostersonntag als Hoffnungszeichen durch die Welt wandern – so wie der Stern an Weihnachten.

Wie man Teil der Aktion werden kann? Einfach (gemeinsam) überlegen, was Hoffnung macht, woran man Spaß hat, was einen fröhlich und gut gelaunt stimmt und dann einen Stein anmalen.
Entweder werden wasserfeste Farben genutzt oder der Stein im Anschluss wasserfest gemacht (z.B. mit Klarlack, durchsichtigem Nagellack oder Haarspray – ACHTUNG Filzstifte verschwimmen dann häufig!).
Beim nächsten Spaziergang wird der Stein an einen Ort gelegt, an dem ihn eine andere Person gut finden kann. SO kann auch auf Distanz anderen Menschen eine Freude gemacht und Hoffnung geschenkt werden.

Und wer einen Stein findet, kann sich daran er freuen, ihn mit nach Hause nehmen uns vielleicht beim nächsten Spaziergang wieder für eine andere Person ablegen.

Wir freuen uns auf kunterbunte, tolle Steine und wünschen viel Spaß!

 

P.S.: Wer Instagram hat kann die Gemeinde gerne verlinken @christuskircheothmarschen unter #Hoffnungsteine #Ostersteine sind auch schon einige Werke, nicht nur aus unserer Gemeinde, zu bewundern!